Vogelhaus selbst bauen

 

Vögel sind auf geeignete Nistplätze angewiesen. Dort ziehen sie ihre Jungen groß und finden Schutz vor Witterung und Feinden. Vor langer, langer Zeit brüteten die Vögel in Erdhöhlen, Felsspalten, Baumhöhlen oder auch nur hinter abgelösten Rindenstücken. Heute sind diese natürlichen Nistplätze rar geworden. Wenn Bäume alt werden und den Vögeln Löcher und Spalten bieten, werden sie gefällt. Noch vor wenigen Jahren konnten einige Vogelarten in Mauerspalten von Gebäuden ihre Nester bauen. Auch das ist im Zuge der energiesparenden Wärmedämmung vorbei. Die Mauerspalten wurden ausgebessert, die Mauern lückenlos verdämmt und die Vögel stehen als Obdachlose auf der Strasse. Helfen sie den Vögeln in dem sie alle paar Jahre oder meinetwegen auch jedes Jahr einen neuen Nistkasten bauen und aufhängen.  


So ein Vogelhaus ist sehr schnell hergestellt. In der Tabelle unten stehen die Maße für die einzelnen Vogelarten. Denken sie daran, die Seitenteile etwas ab zu schrägen, damit der Regen ablaufen kann. Das Dach sollten sie nicht fest vernageln, sondern mit einem Scharnier an der Rückwand versehen. Dann lässt sich das Vogelhaus vor der Brutsaison leicht reinigen. Bohren sie von unten ein kleines Loch in den Boden. Sollte sich aus unerfindlichen Gründen Wasser in der Vogelstube sammeln, kann es durch das Nest hindurch, über das Loch abfließen.
 

Nachbarn helfen Nachbarn

Wenn sie zwei linke Hände haben oder wenn sie nicht allein arbeiten möchten, dann schreiben sie eine Einladung, etwa wie die folgende und hängen sie diese an das schwarze Brett.

 

Einladung zur Mitarbeit an unseren Nistkästen

 

Hiermit möchten wir alle Bewohner unseres Stadtviertels herzlich dazu einladen, am kommenden Samstag mit uns neue Nistkästen für die Singvögel zu bauen. Egal ob Groß oder Klein, jeder ist willkommen. Wir haben bereits Material eingekauft aber wir brauchen noch ein paar Bretter, ein paar Schrauben und eine Stichsäge. Schauen sie bitte einmal in ihrem Keller nach ob sie etwas finden, was beim Bau eines Nistkastens hilfreich sein könnte. Die fertigen Nistkästen werden an den Bäumen der Umgebung aufgehängt, so dass im Frühling jeder selbst beobachten kann ob die Vögel eingezogen sind und darin brüten. Wenn jemand eine Leiter hat und diese auch mitbringt wäre das sehr hilfreich. Wir werden Kästen für Blau- und Kohlmeisen bauen, aber auch für Kleiber, Haus- und Gartenrotschwanz, Sperlinge und Schwalben.

 

Treffpunkt ist am Samstag im Gemeinderaum hinter der Schule um 10.00 Uhr.

 

Wir freuen uns über reges Interesse.

Benny und Björn

 

So oder so ähnlich könnte ihre Einladung aussehen. Kopieren sie einfach den oben stehenden Text in ein Worddokument, verändern sie die Worte nach ihrem Gutdünken und drucken sie die Einladung aus. Hängen sie den Text an das schwarze Brett in ihrem Supermarkt oder in ihrer Uni oder in ihren Aufzug oder wo auch immer sie auf Resonanz hoffen. Dann kann es auch schon los gehen!

 

Für Turmfalke, Mauersegler und andere

Dieses Model hat einen Schlitz über die ganze Breite. Manche Vögel sind zu groß für ein enges Einflugloch und nehmen lieber Nisthilfen wie diese. Benutzen sie keine giftigen Farben oder Holzschutzmittel!
Nisthilfen für felsgeprägte Arten wie Turmfalken, Mauersegler, Hausrotschwanz und Dohle kann man auch am Hochhaus anbringen.

Gemeinschaftlicher Nistkasten für Schwalben

Schwalben nisten gern in der Gemeinschaft anderer Paare. Deshalb sollte diese Nisthilfe gleich ein wenig länger dimensioniert sein. Mehrere Schwalbenpaare machen natürlich eine Menge Dreck. Achten sie vor dem Anbringen der Nisthilfe darauf, dass sich niemand gestört fühlt.

 

Noch näher dran am original Schwalbennest ist dieses Video. Es zeigt in ganz einfachen Schritten wie man Schwalbennester aus Gips, Stroh und Lehm baut. 

 

Spechte in der Hauswand


© Cholo Aleman

Wenn Spechte keine alten Bäume finden, in die sie ihre Höhle hinein meißeln können, dann kommen sie auf die merkwürdigsten Ideen. Wenn so ein Specht die neue Wärmedämmung ihres Hauses durchlöchert hat, dann schwören sie ihm bitte keine ewige Rache. Bauen sie ihm einen Nistkasten und freuen sie sich über den schönen Vogel!

Falls sie gerade ein Haus bauen oder die Fassade renovieren, denken sie bitte an eine Nisthilfe. Im Handel gibt es verschiedenste Niststeine, die sich direkt in die Fassade einbauen lassen. Direkt unter dem Dach fallen diese Steine mit ihren Einfluglöchern kaum auf, werden aber von den Vögeln gern angenommen.

 

Eisvogel Bruthöhle

Zur Fortpflanzung brauchen die Eisvögel ein ruhiges Plätzchen, das von ihren Feinden nicht leicht zu erreichen ist. Viele natürliche Steilwände sind jedoch durch Wasserbaumaßnahmen verloren gegangen. Bäche und Flüsse wurden begradigt, die Vegetation beseitigt und die Ufer so abgeschrägt, dass sich die Vögel dort keine eigene Bruthöhle graben können. Deshalb sollten wir ihnen mit einer künstlichen Anlage ein wenig unter die Arme greifen. Weil Eisvögel oft parallel zur ersten Brut eine zweite Brut beginnen, stellen sie ihnen ruhig zwei Höhlen im Abstand von mindestens 70 cm auf.

Von allen begonnenen Bruten werden ca. 30 % - 40 % vom Hochwasser überspült. Stellen sie ihre Eisvogel Bruthöhle deshalb wenigstens 1,5 Meter über der maximalen Hochwassermarke auf. Auch durch menschliche Störung kann eine Brut verloren gehen. Deshalb ist es gut, wenn sie auf eine gewisse Tarnung ihrer Anlage achten. Sollte es trotz aller Vorsicht zu einem Brutverlust kommen, legen die Vögel schon bald neue Eier und probieren es noch einmal. Wer handwerklich geschickt ist, sollte sich ruhig selbst daran versuchen. Aber es ist leichter und vermutlich auch billiger so eine Bruthöhle zu kaufen, als sie selbst aus Beton zu bauen. Hier ist der Link

 

Nisthilfe Wanderfalke

Allen Falken fehlt der genetische Trieb zum Nestbau. Sie sind einfach nicht dazu in der Lage und sind deshalb darauf angewiesen, geeignete Nester von ähnlich großen Vogelarten zu finden.


Wanderfalken brüten gar nicht in Nestern, sondern in steilen Felswänden oder in verlassenen Steinbrüchen. Dort legen sie ihre Eier einfach auf den nackten Fels. Immer öfter brüten Wanderfalken auch auf hohen menschlichen Bauwerken. Sie ziehen in Kirchtürme, Kraftwerke oder große Wohnhäuser ein. Allerdings finden sie in modernen Häusern nur selten einen Nistplatz. Da hilft eine künstliche Nisthilfe sehr. Wenn sie also in einer Stadt wohnen und in einem sehr hohen Haus leben, dann schauen sie sich doch einmal auf dem Dach ihres Hauses um. Vielleicht ist es geeignet, einen Nistkasten für Wanderfalken aufzustellen. Hier ist der Link.

 

Abmessungen für verschiedene Nistkästen

Vogelart

Aufhängehöhe Nistkasten

Flugloch Ø [mm]

Nistkastenmaße (innen) BxTxH

Legebeginn

Brutplatz

Blaumeise

2,5 - 3,5 m

26-28

140x140x250

Mitte 04

Laub- und Mischwald, Parks, Gärten, Feldgehölze

Kohlmeise

2,5 - 3,5 m

32-34

140x140x250

Ende 03/Anfang 04

wie Blaumeise, auch in Nadelwäldern

Haubenmeise

2,5 - 3,5 m

26-28

140x140x250

Mitte 04

Nadelwald

Sumpfmeise

2,5 - 3,5 m

26-28

140x140x250

04 bis 05

wie Blaumeise

Tannenmeise

2,5 - 3,5 m

26-28

140x140x250

Ende 03/Anfang 04

Nadelwälder, Parks, Gärten mit alten Nadelbäumen

Trauerschnäpper

2,5 - 3,5 m

32-34

140x140x250

05

Wälder, Parks, Gärten

Gartenrotschwanz

2,5 - 3,5 m

47

140x140x250

Anfang 05

Laub-, Mischwälder, Gärten

Kleiber

2,5 - 3,5 m

32-47

140x140x250

04

Laub-, Mischwald, Parks, Gärten

Haussperling

2,5 - 3,5 m

32-34

140x140x250

Mitte bis Ende 04

menschliche Siedlungen

Feldsperling

2,5 - 3,5 m

32-34 (oval 30x45)

140x140x250

Ende 04

Dörfer, Hecken, Feldgehölze, Obstgärten, Waldränder

Bachstelze

2,5 - 3,5 m

50 durchgeh. Schlitz

140x140x160

04

am Wasser, Feld, menschliche Siedlungen, offene Kulturlandschaft

Hausrotschwanz

2,5 - 3,5 m

50 durchgeh. Schlitz

140x140x160

04

Fels-, Gebäudebrüter in Dörfern, Städten, Kiesgruben, Gebirge

Grauschnäpper

2,5 - 3,5 m

50 durchgeh. Schlitz

140x140x160

05

Waldränder, Lichtungen, Parks, Gebäude

Star

3 - 10 m

45-50

160x160x320

Mitte 04

Wälder, Gärten, Alleen, Feldgehölze

Wiedehopf

3 - 10 m

70

220x250x350

Anfang 05

offene Landschaften

Sperlingskauz

3 - 10 m

45-50

220x250x350

04 bis 05

Wälder mit reichlich Nadelholzanteil, reich gegliedert

Zwergohreule

3 - 7 m

65-70

180x180x380

05 bis 05

Haine, offene Landschaften, Dorfränder, Alleen


Lohn ihrer Mühe ist eine erfolgreiche Brut

Es ist wirklich nicht schwer, einen Nistkasten zu bauen. Freuen sie sich an dem Nachwuchs ihrer Vögel und betrachten sie sich selbst als Onkel oder Tante ehrenhalber. Seien sie vorsichtig, wenn sie ihren Nistkasten einmal öffnen und in das Wohnzimmer der Meisen hinein schauen. Sie könnten die Eltern erschrecken und ihr Herz an die Kleinen verlieren. Ein Blick genügt und schon ist es um sie geschehen.

Auf der Internetseite des einzigen Fledermaus-Museums in Deutschland bekommen sie eine Bauanleitung für einen Fledermauskasten. Diese Tiere haben unseren Schutz ebenso nötig wie unsere Singvögel.

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com