Dirk Vorderstraße

Wegwerftiere

Viele Eltern leiden an einem Mangel an Fantasie. Sie können sich einfach nicht vorstellen welches Unheil sie anrichten wenn sie ihrem Kind ein Tier schenken, ohne sich zuvor über die Bedürfnisse des Tieres zu informieren. So gehen viele süße Kaninchen, Entenküken, Hühnerküken, Hamster, Mäuse Schlangen und Schildkröten über den Ladentisch, in eine ungewisse Zukunft. Sie gelangen in Kinderhände, die sie drücken, herzen und sehr lieb haben. Aber bereits nach ein paar Tagen oder auch nur nach Stunden verlieren viele Kinder das Interesse. Gut gemeint, und als Gefährte gedacht, enden viele dieser Kuscheltiere als lebendige Wegwerfspielzeuge im Tierheim, im schlimmsten Fall sogar in der Mülltonne oder in der Toilette.

Viele Eltern denken nicht daran, dass Kaninchen fünf bis fünfzehn Jahre alt werden und ebenso viel Pflege sowie Zuneigung benötigen wie Hunde oder Katzen. Kaninchen benötigen zum Schlafen einen Käfig der mindestens sechsmal so groß ist wie das erwachsene Tier. Sie brauchen Bewegung und jede Woche 30 oder mehr Stunden außerhalb des Käfigs. Viele Familien haben keinen eigenen Garten und bringen die nötige Disziplin dazu nicht auf. Deshalb erleben viele verschenkte Tiere ihren ersten Geburtstag nicht.

Noch weniger eignen sich junge Enten als Geschenk für Kinder. Genau wie Hühnerküken tragen viele Entlein Salmonellen in sich. Salmonellen sind für kleine Kinder besonders gefährlich. Man sollte jeden Kontakt mit diesen Vögeln meiden, weil sie sich alle 15 Minuten erleichtern. Sie kacken überall hin und tragen die Salmonellen auch in ihrem flauschigen Gefieder. Viele dieser Vögel werden von Kleinkindern zerdrückt, von Katzen oder Hunden geschnappt oder sie gehen aus Vernachlässigung ein. Entlässt man sie in die freie Wildbahn, tendiert ihre Überlebenschance gegen null.

 

Eine ganz besonders perverse Idee ist, die Küken bunt einzufärben. Diese Vögel sind lebendige Tiere! So bald man sie einfärbt, hat man ihnen ihr Lebensrecht aberkannt und sie sind nur noch ein Witz. Genau so kommt die Botschaft rüber! Machen sie sich einen Spaß! Kaufen sie ein lebendes Tier! In einigen Tagen ist es ja ohnehin nicht mehr am Leben, dann entsorgen sie es einfach im Müll.

 

Lassen sie die Finger von einem solchen schnellen Einkauf! Es ist vollkommen egal, welches Tier sie anschaffen wollen. Der Kauf eines Tieres sollte immer gut überlegt sein. Machen sie sich vorher klar, wie hoch die zusätzlichen Kosten sind. Was sind die Bedürfnisse des Tieres? Wie viel Futter braucht es? Wie viel Auslauf braucht es? Wer ist für das Tier verantwortlich und kümmert sich um die Reinigung des Käfigs? Wie groß kann das Tier werden? Wie alt kann es werden? Wie hoch sind die Kosten für den Tierarzt? Wenn sie alles gut überlegt haben und immer noch der Meinung sind, dass ein Tier ein guter Gefährte für sie oder ihr Kind ist, steht einem Kauf nichts im Weg.

 

Dieses Video ist nichts für schwache Nerven. Es zeigt das Schicksal von mehreren Papageien. Sie sind aus verschiedenen Gründen in einer Arche gelandet.

Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt. Mahatma Gandhi (1869-1948)

 

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com