Fassadenbegrünung

Schon ein wenig Grün an ihrer Hauswand erweckt ihr Haus zum Leben. Egal ob das Haus neu oder alt ist, jede eintönige Wand wird durch eine Fassadenbegrünung zu einem Hingucker.

 

Vorteile

 
  • Klimaverbesserung: Ausgleich extremer Kälte und Wärme im Haus.
  • Schutz: Fassade wird vor Verwitterung und bei Unwetter geschützt.
  • Geldersparnis: Gebäudeschutz und geringere Heizkosten.
  • Lärmschutz: Verkehrslärm ist im Haus messbar geringer.
  • Luftverbesserung: Staubfilter und Produktion von Sauerstoff. 
  • Lebensqualität: Begrünte Fassaden sind einfach schön anzusehen.
  • Artenschutz: Vögel, Bienen, Schwebfliegen und anderen Insekten finden Nahrung und Brutplätze.
 

 

 

Falsche Vorurteile

 

Die Scheu vor einer Fassadenbegrünung ist vollkommen unbegründet. Kletter- und Schlingpflanzen verursachen mit den richtigen Kletterhilfen weder Bauschäden oder Nässeschäden noch bringen sie "Ungeziefer" ins Haus!

Art

Wuchshöhe

Standort

Kletterhilfe 

Bedeutung für Tiere

Efeu

langsam bis
25m

Sonne/
Schatten

nicht nötig

Insektenweide, Vogelnester, Vogelfutter

Knöterich

schnell bis
15m

Sonne/
Schatten

nötig

Insektenweide, Vogelnester, Vogelfutter

Waldrebe

schnell bis
12m

Sonne/
Halbschatten

nötig

Insektenweide, Vogelfutter, Futter für Spannerraupen

Wilder Wein

schnell bis
25m

Sonne/
Halbschatten

nicht nötig

Bienenweide, Wespen, Laubheuschrecken


Rund 50 Pflanzenarten eignen sich zur Fassadenbegrünung. Bevorzugen Sie bei der Auswahl heimische Arten, wie Efeu, Wilden Wein, Kletterhortensie und Trompetenwinde. Diese Pflanzen sind "Selbstkletterer", die keine Rankhilfen brauchen. Die meisten anderen Kletterpflanzen halten sich mit speziell ausgebildeten Blättern, Blütenstielen und Ranken an einem Gerüst fest. Ein Rankspalier bietet Kletterpflanzen Aufstiegsmöglichkeiten und macht das Haus attraktiver. Eine Kletterhilfe sollte aus stabilem, wetterfestem Material bestehen und solide an der Hauswand verankert sein.

Jeder kann Guerilla Gärtner werden!

Wenn ihnen der Zaun nicht gefällt, der ihre Mülltonnen umgibt, dann säen sie im Frühling doch einfach ein paar Hopfensamen am Zaun aus. Schon im Jahr darauf werden sie ihre Freude an dem Zaun haben. Wein ist in Flaschen auf dem Schulhof sicher nicht angebracht. Aber als Pflanze am Schulgebäude oder an der Mauer des Schulhofes ist er sehr dekorativ, wie auch an allen Mauern und Zäunen um die sich niemand kümmert. Verlassene Industriebauten schreien geradezu nach Pflanzen. Manche Menschen haben immer ein wenig Vogelfutter in der Hosentasche. Andere haben die Samen von Kletterpflanzen bei sich und verlieren sie heimlich still und leise an den unmöglichsten Orten. Wer mit offenen Augen durch das Leben geht, findet garantiert einen guten Platz für den Samen von Efeu, Knöterich und Schönranke.
 
 

Rezept für Samenbomben

 

Samenbomben sind kleine Kügelchen aus Erde, Lehm oder Ton. Sie lassen sich ganz leicht herstellen. Schauen sie sich hier im Video an wie es funktioniert. Mit diesen Samenbomben kann man schwer zugängliche Orte leicht bepflanzen. Man kann sie einfach über Zäune werfen oder in kleine Mauerritzen legen. Nach dem nächsten Regen fangen sie bald an zu sprießen. Auch das wurde in einem Video festgehalten.

Carport begrünen


Besitzen sie einen Carport oder eine Terrasse, die sie vor neugierigen Blicken der Nachbarn schützen möchten? Ein lebender Vorhang aus wildem Wein ist eine preiswerte Alternative zu Brettern oder Ziegeln. Der Blättervorhang lässt Licht und Luft hindurch, hält aber die Neugierde der Nachbarn draußen.

Dachbegrünung

Ein begrüntes Dach ist heute schick und modern. Es bringt ein Stück Natur in die Stadt zurück und spart Energie und Kosten. Im Sommer kühlt das grüne Dach die Räume darunter um etwa 3-4°C. Im Winter wirkt die Erde mit ihrer Pflanzendecke wie eine zusätzliche Dämmung und lässt die Kälte nicht ins Haus. Eine Dachbegrünung bietet vielen Tieren einen Lebensraum. Insekten werden sich von den Pflanzen ernähren, während sich die Vögel ihre Bäuche wiederum mit den Insekten füllen. Bei Lärm werden die Schallwellen von glatten und harten Dachflächen reflektiert. Treffen sie auf eine Pflanzenoberfläche eines begrünten Daches, werden sie zum großen Teil absorbiert. Ein Gründach mindert die Schallreflexion um bis zu 3 dB und verbessert die Schalldämmung im Haus um bis zu 8 dB. Das spart Kosten für eine gesonderte Schalldämmung. Die Bepflanzung filtert Staub aus der Luft und verbessert die Lebensqualität. Nach der Begrünung wird ihr Dach vor schädlicher UV-Strahlung, Regen, Schnee, Hagel, temperaturbedingten Spannungen und Krustenbildung geschützt. Es hält bei entsprechender Pflege bis zu 40 Jahre. Und mal ehrlich, sieht so ein grünes Dach nicht rattenscharf aus?

Balkonkasten

Begrünte Fassaden oder blühende und duftende Balkonkästen ziehen auch in der luftigen Höhe von Hochhäusern Vögel, Schmetterlinge und Insekten an. Nahezu jeder Balkon und Fenstersims kann zu einem wertvollen Miniaturlebensraum im Häusermeer werden. Wählen sie für ihre Balkon- oder Fensterkästen Pflanzen, die das ganze Jahr über ein reiches Nektarangebot bereitstellen. So können Sie Wildbienen und bunte Schmetterlinge sogar bis ins oberste Stockwerk von Hochhäusern locken. Geranien sind schön anzusehen, bringen aber den Insekten so gut wie keinen Nutzen. Bepflanzen Sie die Blumenkästen im Frühjahr mit Frühblühern wie Bärlauch, Krokus, Scharbockskraut oder Narzissen. Sorgen Sie im Sommer für eine breit gefächerte Blütenkombination. Wildblumen wie Echte Kamille, Fingerhut, Wildes Stiefmütterchen oder Schafgarbe locken Schmetterlinge, Bienen und Hummeln an.

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com